Karenzzeit

Die Karenzzeit (lat. carere für verzichten) ist eine Wartezeit oder Sperrfrist.

Im Versicherungsrecht ist die Karenzzeit jener Zeitraum, in dem zwar eine Versicherung besteht, aber noch keine Leistungen gewährt werden.

Im Bankenwesen bezeichnet die Karenzzeit oder auch Karenzphase die Zeit zwischen Beendigung von Kreditauszahlungen und Beginn der Tilgungsphase.

In der Landwirtschaft muss zwischen der Aufbringung von Pflanzenschutzmitteln sowie der Verabreichung von Tierarzneimitteln und der Verwertung der Erzeugnisse eine amtlich festgesetzte Karenzzeit eingehalten werden

MCM Handtaschen Klassische

MCM Handtaschen Klassische

BUY NOW

€724.00
€61.44

.

In Österreich entspricht die Karenzzeit (im Sprachgebrauch zu Karenz verkürzt) der in Deutschland bezeichneten Elternzeit, dem ruhenden Arbeitsverhältnis von Elternteilen für die Betreuung von Kindern nach der Geburt (im Anschluss an den Mutterschutz). Der in Karenz befindliche Elternteil ist mit zahlreichen arbeitsrechtlichen Schutzregelungen ausgestattet (Kündigungsschutz und dergleichen). Auch die Teilzeit-Karenz in Verbindung mit Teilzeitarbeit ist möglich. Das zugehörige Karenzgeld, das bis 2000 auf Arbeitnehmer/innen eingeschränkt war, wurde in der ersten Regierungsperiode Wolfgang Schüssel durch das Kinderbetreuungsgeld ersetzt. Mit dieser Gesetzesänderung wurde der Kreis der Anspruchsberechtigten auf alle Mütter (inkl. Selbständige, Bäuerinnen und Studentinnen) und auf 3 Jahre ausgeweitet. Auch eine Väterkarenz wurde ermöglicht

MCM Rucksack

MCM Rucksack

BUY NOW

€724.00
€61.44

.

Organisationen wie Lobbycontrol und Transparency International Deutschland fordern Karenzzeiten beim Wechsel zwischen Politik und Wirtschaft für Politiker und Regierungsbeamte, die aus ihren Ämtern ausscheiden und das darin erworbene Wissen und ihre Kontakte in der freien Wirtschaft anwenden wollen, insbesondere für dem Lobbyismus zuzurechnende Tätigkeiten.

In der Geschichte des Kaiserreichs war die Karenzzeit eine Auflage für Wanderarbeiter

MCM Taschen Boston

MCM Taschen Boston

BUY NOW

€715.00
€60.44

. Sie sah vor, dass ausländische Arbeitskräfte jedes Jahr für eine gewisse Zeit in ihr Herkunftsland zurückkehren mussten. Dies sollte eine permanente Niederlassung der Arbeitskräfte verhindern. Die preußische Regierung führte diese Maßnahme vor allem mit Hinblick auf Arbeitskräfte aus polnisch Russland oder österreichisch Galizien ein. Diese arbeiteten in der Landwirtschaft. Als Motiv werden anti-semitische und kultur-rassistische Gründe genannt.

Vamberk

Vamberk (deutsch Wamberg) ist eine Stadt im Okres Rychnov nad Kněžnou in der Region Hradec Králové in Tschechien. Sie liegt vier Kilometer südlich von Rychnov nad Kněžnou im Tal des Flusses Zdobnice.

Der Ort wurde erstmals 1341 als Burgsitz Waldenberg erwähnt, um 1400 als Walmberg und später als Wamberg bezeichnet. Wamberg war Sitz der gleichnamigen Herrschaft, die im 16. Jahrhundert geteilt und unter dem Besitzer Wenzel Nikolaus Pencingár von Bydžin wieder vereint wurde. Wegen dessen Beteiligung am böhmischen Ständeaufstand von 1618 konfiszierte der Kaiser nach der Schlacht am Weißen Berg die Herrschaften Wamberg und Adlerkosteletz und übertrug beide 1627 dem Kaspar von Gramb, kaiserlicher Obrist und Hofkriegsrat. Dessen Frau Magdalena Reichlin Freiin von Gramb († 1671) erlangte am 19. Januar 1636 das böhmische Inkolat sowie die Bestätigung des Freiherrnstandes Sie war um die Verbesserung der Lebensbedingungen ihrer Untertanen bemüht. Schon 1637 hatte sie die Frondienste weitgehend aufgehoben, zudem förderte sie das Klöppeln. Durch den nachfolgenden wirtschaftlichen Aufschwung wurde Wamberg in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts zum Marktort erhoben.

Für 1654 ist eine jüdische Gemeinde nachgewiesen und für 1688 ein jüdischer Friedhof, auf dem auch Juden aus den umliegenden Gemeinden Daudleb und Adlerkosteletz bestattet wurden.

Im 18. und 19. Jahrhundert entwickelte sich in Wamberg die Textilindustrie; im 20. Jahrhundert kamen metallverarbeitende Betriebe hinzu. Die Einwohnerzahl nahm nur langsam zu. 1826 waren es 1844, 1900 3074 und 1980 5435 Einwohner.

Zur Stadt Vamberk gehören die Ortsteile

Albrechtice nad Orlicí | Bačetín | Bartošovice v Orlických horách | Bílý Újezd | Bohdašín | Bolehošť | Borohrádek | Borovnice&nbsp

MCM Handtaschen Klassische

MCM Handtaschen Klassische

BUY NOW

€724.00
€61.44

;| Bystré | Byzhradec | Častolovice | Čermná nad Orlicí | Černíkovice | České Meziříčí | Čestice&nbsp

MCM Umhängetaschen Leder

MCM Umhängetaschen Leder

BUY NOW

€724.00
€61.44

;| Deštné v Orlických horách | Dobré | Dobruška | Dobřany | Doudleby nad Orlicí | Hřibiny-Ledská | Chleny | Chlístov | Jahodov | Janov | Javornice | Kostelecké Horky | Kostelec nad Orlicí | Kounov | Králova Lhota | Krchleby | Kvasiny | Lhoty u Potštejna | Libel | Liberk | Lično | Lípa nad Orlicí | Lukavice | Lupenice | Mokré | Nová Ves | Očelice | Ohnišov | Olešnice | Olešnice v Orlických horách | Opočno | Orlické Záhoří | Osečnice | Pěčín | Podbřezí | Pohoří | Polom | Potštejn | Proruby | Přepychy | Rohenice | Rokytnice v Orlických horách | Rybná nad Zdobnicí | Rychnov nad Kněžnou | Říčky v Orlických horách | Sedloňov | Semechnice | Skuhrov nad Bělou | Slatina nad Zdobnicí | Sněžné | Solnice | Svídnice | Synkov-Slemeno | Trnov | Třebešov | Tutleky | Týniště nad Orlicí | Val | Vamberk | Voděrady | Vrbice | Záměl | Zdelov | Zdobnice | Žďár nad Orlicí

Neovenatoridae

Lebendrekonstruktion von Neovenator

Die Neovenatoridae ist eine Gruppe theropoder Dinosaurier innerhalb der Allosauroidea, einer Gruppe der Carnosauria. Sie lebten während der Kreidezeit und stellen die letzte überlebende Gruppe der Allosauroidea dar.

Diese Gruppe wurde erstmals 2010 von Benson und Kollegen vorgeschlagen, und soll diesen Autoren zufolge die Gattungen Neovenator, Chilantaisaurus, Fukuiraptor, Australovenator, Orkoraptor, Megaraptor und Aerosteon umfassen. Agnolin und Kollegen schrieben später im Jahr 2010 den australischen Rapator ebenfalls dieser Gruppe zu. Innerhalb der Neovenatoridae stellten Benson und Kollegen eine weitere Gruppe auf, die Megaraptora.

Während Vertreter der Allosauroidea und der Megalosauroidea im Mittel- und Oberjura die dominierenden großen landlebenden Fleischfresser waren, wurden sie in der Kreide von Tyrannosauriden und Abelisauriden abgelöst. Die Neovenatoridae stellen eine diverse, global verbreitete Gruppe kreidezeitlicher Allosauroidea dar, deren letzter bekannter Vertreter (Orkoraptor) aus dem Maastrichtium, der obersten Oberkreide, stammt – dies zeigt, dass die Allosauroidea bis zum Massenaussterben an der Kreide-Tertiär-Grenze existierten. Eine zweite große Gruppe kreidezeitlicher Allosauroidea war die Carcharodontosauridae

MCM Handtaschen Klassische

MCM Handtaschen Klassische

BUY NOW

€724.00
€61.44

. Carcharodontosauridae und Neovenatoridae werden von Benson und Kollegen als Carcharodontosauria zusammengefasst.

Ursprüngliche Vertreter der Gruppe wie Neovenator zeigen Körperproportionen, wie sie sich auch bei anderen Vertretern der Tetanurae finden. So entspricht Neovenator in Größe und Proportionen in etwa Allosaurus. Auch der ursprüngliche Chilantaisaurus war mit schätzungsweise 2,5 Tonnen relativ groß. Fortgeschrittene Vertreter der Neovenatoridae, die Megaraptora, zeigen dagegen weitgehende Modifikationen des Bauplans. Vertreter dieser Gruppe waren kleiner, zeigten lange Arme mit großen Krallen, an schnelles Laufen angepasste Beine sowie ein Appendikulärskelett (Becken, Schultergürtel und Gliedmaßen), das durch Pneumatisierung (luftgefüllte Aushöhlungen der Knochen) leichter war. Diese Entwicklungstrends der Megaraptora zeigen sich ebenso bei anderen Theropoden aus der Entwicklungslinie, welche die Vögel hervorbrachte (konvergente Evolution).

Die Neovenatoridae sind definiert als stammlinienbasiertes Taxon (stem-based definition), das alle Taxa mit einschließt, die näher mit Neovenator salerii als mit Carcharodontosaurus saharicus, Allosaurus fragilis oder Sinraptor dongi verwandt sind.

Die Gruppe lässt sich anhand von 7 Synapomorphien (gemeinsam abgeleiteter Merkmale) von anderen Gruppen abgrenzen

MCM Rucksack

MCM Rucksack

BUY NOW

€724.00
€61.44

. Darunter war das Schulterblatt (Scapula), das verglichen mit anderen Allosauroidea kurz und breit war. Zudem war das Darmbein (Ilium) pneumatisiert, also mit Hohlräumen durchzogen. Weitere mögliche Synapomorphien stehen mit den verlängerten, raptor-artigen Armen in Verbindung; entsprechende Fossilien fehlen jedoch bei Neovenator.

Die Neovenatoridae wird innerhalb der Allosauroidea klassifiziert, die wiederum zu den Tetanurae gezählt wird. Innerhalb der Allosauroidea wird die Neovenatoridae zusammen mit der Carcharodontosauridae von Benson und Kollegen als Carcharodontosauria zusammengefasst. Das folgende Kladogramm gibt die Klassifikation von Benson und Kollegen (2010) wieder:

Sinraptoridae

Allosaurus

Carcharodontosauridae

Neovenatoridae

Innerhalb der Neovenatoridae führen Benson und Kollegen eine Untergruppe, die Megaraptora, welche alle Vertreter bis auf die ursprünglichen Gattungen Neovenator und Chilantaisaurus umfasst. Dabei werden Australovenator und Fukuiraptor sowie Aerosteon und Megaraptor jeweils als Schwestergattungen betrachtet. Folgendes Kladogramm zeigt die innere Systematik der Neovenatoridae nach Benson und Kollegen (2010):

Neovenator

Chilantaisaurus

Australovenator

Fukuiraptor

Orkoraptor

Aerosteon

Megaraptor