Marvin Carlson

Marvin Carlson (* 1935) ist ein US-amerikanischer Theaterwissenschaftler.

Er arbeitet vor allem über die Theorie und Geschichte des Theaters, und zwar ohne epochale Begrenzung von der Theatertheorie der Antike bis ins 21. Jahrhundert. Sein am weitesten verbreitetes Buch, Theories of the Theatre (Cornell University Press, 1993), wurde in sieben Sprachen übersetzt. Darüber hinaus hat er vor allem zur westeuropäischen Theatergeschichte des 18. bis 20. Jahrhunderts publiziert. Er ist Herausgeber der Zeitschrift Western European Stages.

Marvin Carlson hat unter anderem an der Cornell University und dem Graduate Center der City University of New York gelehrt, als Gastprofessor war er an der Freien Universität Berlin und Fellow am Institute of Advanced Studies der Indiana University. Für seine wissenschaftliche Arbeit erhielt er mehrfach Preise und Stipendien, zuletzt ein Ehrendoktorat im Jahr 2005 von der Universität Athen.

Seine jüngste Buchpublikation, die 2006 erschienene Monographie Speaking in Tongues, ist eine Abhandlung über Sprache auf der Bühne, zum Beispiel als Dialekt, in verschiedenen Kulturkontexten und im experimentellen Theater der Postmoderne.